Erfahrungsberichte

Von 2007-2014 entwickelte sich in der Zusammenarbeit mit der "Agentur Ganztägig Lernen" in Saarbrücken, eine einzigartiges Schul-Projekt im Saarland:

 

"Raumkonzepte mit Kindern gestalten" an Schulen im freiwilligen und gebunden Ganztag von Grundschulen, Gemeinschaftschule, Gymnasien.

Denn jede Schuform hat besondere Aufgaben und braucht ihren ganz speziellen Ausdruck und Gestaltung.

 

Unsere Arbeit wird weitergeführt und ist Heute wichtiger denn je.

 

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Medien haben wir bereits an sehr vielen Standorten im Saarland spezielle Workshops für Raumgestaltung im Ganztag durchgeführt. Ziel ist es mit den Mitarbeitern, Träger, Steuergruppen pädagogisch-konzeptionelle Ideen für den Raum und die Einrichtung zu entwickeln. Die Anforderungen sind immer individuell und in Bezug zu den jeweiligen Bedürfnissen und Vorgaben.

 

Ein lebendig-kreativer Prozess mit viel Potenzial und Entwicklung.

Ein Schritt ... ein Weg ... eine Reise ...

2007: Die Katharina Weissgerber Schule, Klarenthal

Immer gibt es ein 1. Mal:

In 2007 wünschte sich diese Schule mehr Farbe, mehr Freundlichkeit und eine neue Verantwortlichkeit der Schüler für ihr Schulgebäude.

Und so beginnt das Pionier-Projekt "Raumgestaltung" im Saarland in Klarenthal.

 

Ein lebendiger Prozess der Gestaltung mit Kindern und Lehrern.

 

Es beginnt mit der Entwicklung eines neuen Farbkonzeptes für den Eingangsbereich und die Flure. Die Flure und der Eingangsbereich sollte freundlich und einladend gestaltet, entschleunigen und Kinder vieler Nationalitäten "Willkommen" heißen.

Wichtige Voraussetzung: die Verantwortung und Mitarbeit der Kinder!

 

In den folgenden Jahren entwickelten wir Raum für Raum mit den Kindern und Lehrern Farben, Motive, Themen, ...  

 

Die Kinder entwerfen eigene Motive, besprechen ihre Farben und stellen sie im Klassenverband vor.

 

2013, Illtal-Gymnasium, Umgestaltung des Bistro

Eine sympathische Schule, mit viel Kunst und Engagement. Kaum zu glauben, dass die neu gestaltete, lichtdurchflutete Mensa von den Kindern nicht angenommen wurde.

 

Die Aufgabe war also einen wunderschönen, neuen Raum, der als Bistro für die FGTS geplant war, zum Leben zu erwecken und so zu gestalten, dass die Kinder sich wohlfühlen, den Raum akzeptieren und gerne zum Essen gehen mit Chill-Out-Bereich.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt gingen nur eine Hand voll Kinder zum Essen. In einer ländlichen Lage haben die Kinder die Wahl schnell nach Hause zu gehen. Dies macht eine kalkulierbare Planung für alle Beteiligten schwer und es bauchte neue Gedanken und Ansätze.


Das Planungsteam bestand aus Lehrern, Kindern, Projekt-Leiterin des Landkreises, Architekt und Ulrike Moutty.

Frau Hinsberger, Projekt-Leitung Bau- u. Schulverwaltung  Neunkrichen schreibt:

 

"Da Projekt „Bistro Illtal-Gymnasium“ ein voller Erfolg ist.

 

Unser Ziel war: Anstieg der Mittagessen (Freiwillige Ganztagsschule). Annahme eines warmen Mittagessens auch durch Schüler, die nicht die Freiwillige Ganztagsschule besuchen Annahme aller Schüler (auch Schüler der Oberstufe) des Bistros als einen Raum, in dem sie sich wohlfühlen und ihn als ihr „Esszimmer“ identifizieren.

 

Ergebnis: 80 bis 100 Essen am Tag. Es essen sehr viele Schüler außerhalb der FGTS (auch der Oberstufe) täglich das warme Mittagessen.

Der Raum wird von Schülern aller Altersklassen als Raum, in dem sie sich treffen und aufhalten, genutzt.

 

Die aufgestellten Pflanzkübel mit Grünpflanzen tragen zu einer Wohlfühlatmosphäre bei. Der Pächter hat in Eigeninitiative alle Tische mit schönen Tischdecken versehen.

 

An der früher kahlen Wand gegenüber der Fensterfront hängen Bilder der Schülerinnen und Schüler und tragen ebenfalls dazu bei, den Raum wohnlicher zu machen.

 

Abschließend möchte ich sagen, dass ich nur positive Rückmeldungen habe. Die Zusammenarbeit mit Dir und dem restlichen „Team“ hat hier zum Erfolg geführt."

 

Und so ist es ... Raum wirkt immer! Um ein Projekt allerdings zum Erfolg zu machen, brauchen wir alle Parteien an einem Tisch, interdisziplinär. Am Besten geht es zusammen!

2013, FGTS Grundschule Lebach

Helle, freundliche Räume. Die Nutzung der FGTS ist teilweise in neuen Räume, mit neuem Mobiliar und im Altbau in "geerbeten Möbeln".

 

Hier wurde eine Unterstützung gewünscht bei der Neuorientierung und Strukturierung der Räume in der Nachmittagsbetreuung.

 

Die Leiterin der FGTS. Lebach, Frau Köhler schreibt:

 

"Einmal natürlich, dass Sie immer ein offenes Ohr für uns hatten - bei Ihren Fragen hatte man immer das Gefühl, dass Sie zu jedem Zeitpunkt in unserem Gespräch aufmerksam zu gehört haben und sich in unsere Belange hineinfinden konnten.

 

Die Analyse der Räume war für uns auch sehr spannend - wie liegen sie und was sagen sie aus - und dann natürlich, was muss man tun, um es harmonischer zu gestalten. 

 

Sie haben uns immer unterstützt und gestärkt unseren Gefühlen (auch und vor allem dem sog. "Bauchgefühl") zu vertrauen - das verliert man in solch einem System, in dem man manchmal zwischen allen Stühlen sitzt. ... und dann für mich sehr erfreulich - und ich muss gestehen ich war am Anfang ein bisschen skeptisch - der Schreibtisch in meinem Büro macht bei meiner Ordnung wirklich einiges aus!

 

Ich kann natürlich nicht behaupten, dass es jetzt immer total aufgeräumt ist, aber ich schaffe es jetzt tatsächlich Arbeiten zu Ende zu führen, strukturiere die Arbeit auch besser."

 

Ulrike Moutty schreibt:

"Es war mir eine Freude. Ein tolles Team, flexibel, stark und miteinander.

Herzliche Grüße und vielen Dank."

 

2013 - 2014, Gestaltung von Lern-Inseln und                                 Umgestaltung des Eingangbereiches und                                             der Flure an der Ganztagsschule Neunkirchen

Schulentwicklung ist ein Prozess! Wie gut, wenn man eine roten Faden in der Planung hat und einen langen Atem.

 

In 2013 hat der damals neue Direktor Clemens Wilhelm das Pojekt "Lern-Insel" ins Leben gerufen mit vielen neue Impulsen.

 

Die Schule hat eine besondere Tradition im Saarland und ist Vorreiter in Bereich gebundene Ganztag. Gemeinsam entsteht hier eine Neuorientierung und -Strukturierung, bei der die Gestaltung der Räume, Flure, Außenanlagen eine unterstützende Funktion einnimmt.

 

Die Schule entwickelt sich vom reinen Lernort zum Lebensort für die Kinder ... und so entwickelt sich auch der Raum selbst.

 

Hier arbeite ich gemeinsam mit einer Mitarbeiterin Stephanie Laub, die die kreativen Ideen auch vor Ort in der Umsetzung und Nachhaltigkeit betreut.

 

So ist es auch an dieser Schule von der Konzeption, Planung und Realisation bis zur Nachhaltigkeit ein Prozess, den wir seit einem Jahr gemeinsam erarbeiten.

2016 - 2018, Neubau eines Lern-Zentrums an der         Ganztagsschule Neunkirchen

2018, Neubau der FGTS-Räume in Saarbrücken-Scheidt und die Farb-Raum-Konzepte unterstützt pädag. Konzepte

Kontakt

  • Ausbildung
  • Planung & Beratung

  • Koordination

 

im Dreiländer-Eck

Frankreich

Deutschland    Luxemburg

Im Institut Chora´Ana in Saarbrücken finden viele meiner Kurse und Ausbildungen statt.

Dort erleben Sie Feng Shui live und in Farbe ... tut gut!

Räume mieten, Besprechungen, Vorträge, Seminare, ... Ein Ort mit Wohlfühlfaktor für Seminare, Veranstaltungen, Vorträge, ... mitten in Saarbrücken! Hier buchen Sie RAUM, flexibel, spontan & persönlich für Ihr Projekt!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Institut und Planungsbüro für Feng Shui, Telefon +49 176 460 036 24